09. Juni 2017

CDU und FDP

Koalitionsverhandlungen auf gutem Weg

Wie aus Kreisen der neuen Regierungskoalition bekannt wurde wird nun auch die langjährige Forderung der DPolG auf den Weg gebracht und Schülerinnen und Schülern mit mittleren Bildungsabschlüssen die Möglichkeit gegeben den Polizeiberuf zu ergreifen. Allerdings wird schon im Vorfeld der Einführung eines möglichen Studiengangs „Polizeidienst und öffentliche Verwaltung“ Stimmung dagegen gemacht. Um... || mehr
24. April 2017

Einigung erreicht

Neue Arbeitszeitverordnung Polizei (AZVOPol) und Einigung bei „Rüstzeiten“

Nach diversen Verlängerungen der alten AZVOPol, einer dringend notwendigen gesetzeskonformen Neugestaltung und einzelner Verfahren zu einer möglichen Anerkennung von „Rüstzeiten“, ist es nun in beiden Bereichen zu einer Einigung gekommen. Die neue Verordnung wird zunächst im Gesetz- und Verordnungsblatt bekannt gegeben, mit einer Frist von sechs Monaten sind nun gegebenenfalls Schichtdienstmodelle... || mehr
12. April 2017

DPolG NRW zum Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus des BVB

Terror erreicht Sport

„Ein Anschlag in Deutschland war und ist jederzeit möglich, dass es nun den Fußball und auch noch einen Mannschaftsbus mit gleich drei Bomben trifft, ist umso schlimmer. Die feigen Taten sind meist nicht vorhersehbar! Wir wünschen allen Verletzten und Betroffenen gute Genesung und Mut, das Erlebte zu bewältigen." So Erich Rettinghaus zum Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB Dortmund. || mehr
10. April 2017

Forderung der DPolG

Pilotprojekt zur Einführung von Body-Cams in NRW

Die DPolG NRW begrüßt die Pilotierung zur Einführung von Body-Cams in den fünf Kreispolizeibehörden Düsseldorf, Duisburg, Köln, Wuppertal und Siegen. Dazu der Landesvorsitzende Erich Rettinghaus: "Wir haben in unseren Stellungnahmen für den Landtag klar zu einer Einführung Stellung bezogen. Jedes Mittel, welches dazu führt, dass Übergriffe und Verletzungen gegen eingesetzte Polizeibeamtinnen und... || mehr
14. März 2017

DPolG im Landtag

Expertenanhörungen im Haushalts- und Finanzausschuss sowie im Sportausschuss

Die DPolG NRW erläuterte im Landtag in den beiden Ausschüssen ihre Stellungnahme zu sehr unterschiedlichen Themen. Zum Einen hatte Die Fraktion Die Piraten einen Antrag eingebracht, der sich mit der Handhabung der beiden Datein "Gewalttäter Sport" und der "Arbeitsdatei Szenekundiger Beamter" befasst, zum Anderen wurde im Haushalts- und Finanzausschuss darüber beraten, wie mit der wachsende Zahl... || mehr