28. Februar 2018

Jetzt mit Stellungnahme DPolG NRW

Laufbahnverordnung Polizei LVOPol in der Verbändeanhörung

Die DPolG NRW hat eine Stellungnahme zum Entwurf einer neuen Laufbahnverordnung Polizei erstellt.

Eine wichtige Forderung und Beschlusslage der DPolG NRW ist nun die geplante Einführung eines prüfungserleichterten Aufstiegs für Führungskräfte des gehobenen Dienstes in den höheren Dienst.
Diese modulare Qualifizierung ermöglicht den Aufstieg in ausgesuchte Funktionen des höheren Dienstes ohne Masterstudium. Oftmals werden bereits diese Funktionen vom gehobenen Dienst übernommen, weiterhin lässt sich so das personelle Defizit im höheren Dienst auszugleichen.
Wir beschäftigen uns nun detailliert mit dem Entwurf, weisen aber bereits jetzt darauf hin, dass für eine geplante Einstellung von Bewerbern mit Fachoberschulreife für den Polizeidienst und das spätere Bachelorstudium entsprechende Regelungen geschaffen werden müssen.
Für höhere Bewerberzahlen muss der höhere Dienst insgesamt attraktiver werden. Dabei sollte die Altersgrenze auf 45 Jahre angehoben werden, um so der Altersstruktur insgesamt gerecht zu werden und um schließlich von der Erfahrung der Bewerber zu profitieren.